AdWord Optimierung für bessere Backlinks? | SEO Suchmaschinen Optimierung

AdWord Optimierung für bessere Backlinks?

In den letzten Tagen habe ich mich vermehrt mit dem Werbenetzwerk von Google beschäftigt. Diesbezüglich hatte ich bereits einen Artikel über die Alternativen gepostet. (Hier gehts zum Artikel) Dabei hatte ich für mich selbst rausgefunden, dass es für mich keine geeignete Alternative auf dem Markt gibt. Google ist ein Monopol und kann dementsprechend auch höhere Preise verlangen. Das liegt allerdings auch daran, dass Google ebenso mit dem Monopol die meisten Webseitenbetreiber mit sich bringt und somit die meisten potentiellen Webseiten, auf denen Werbung geschalten werden kann.

AdWords als Ranking-Verbesserung

Aus diesem Grunde habe ich mich ein wenig intensiver mit dem Thema Werbung schalten über AdWords beschäftigt, um so meine SEO-Ergebnisse ein wenig zu steigern. Dabei bin ich als Webseitenbetreiber mit SEO Kenntnissen über einige Hindernisse gestolpert und wollte darüber kurz berichten. Ich selbst möchte mich eigentlich weniger als SEO bezeichnen. Vielmehr habe ich mir selbst einiges angelesen, dass im Zusammenhang mit SEO vieles Gutes für meine Webseiten gebracht hat. Dieses Wissen möchte ich weitergeben und für alle diejenigen, die keine Zeit oder Lust haben sich damit zu beschäftigen, auch gerne zu einem kleinen Budget auf Bezahlung auf deren Seiten einrichten.

Kommen wir aber zum eigentlichen Thema:

Die eigene Kampagne bei Google AdWords

Name, Standort, Zielgruppe

Zunächst eines vorweg. Sollten Sie Werbung im Display-Netzwerk (AdSense und vergleichbare Dienste) sowie im Suchseiten-Netzwerk schalten wollen, sollten Sie in jedem Fall verschiedene Kampagnen anlegen. Zunächst fragt Google Sie beim Einrichten der Kampagne danach, wo die Kampagne heißen soll und wo genau die Werbung geschalten werden soll. Dabei können Sie unter anderem demografische, soziale und auch technische Eigenschaften vorgeben. Es ist nämlich möglich die Werbung auf den Standort, das Alter oder die technische Ausstattung der Besucher zu beschränken. So kann die Zielgruppe genauer definiert werden, allerdings auf Kosten der Breite der Kampagne. Sie erreichen mit einer gezielten Kampagne natürlich weniger potentielle Besucher. Im Gegensatz dazu sind mehr Besucher aber nicht immer gleichbedeutend mehr Verkäufe. Das kommt ganz auf das Ziel Ihrer Kampagne an.

Budget, maximale CPC Preise

Als nächstes werden Sie nach einem möglichen Budget und einem maximalen CPC Preis gefragt. Damit können Sie die Kosten der Kampagnen steuern. Das ist jedoch nicht das einzige Steuerungselement. Denn später können Sie innerhalb der Kampagnen noch automatisierte Regeln festlegen. Das würde allerdings jetzt etwas unpassend erscheinen. Automatisierte Regeln werde ich später genauer beschreiben in einem separaten Artikel. Ganz wichtig ist jedoch, dass Sie bei dieser Abfrage den maximalen CPC Preis nicht zu gering ansetzen, ansonsten werden Sie sich die Kampagne bereits am Anfang (zumindest für Suchanfragen) zerstören. Denn durch den geringen CPC Preis könnte es dazu kommen, dass die Relevanz Ihrer Anzeigen abgestuft werden. Dadurch werden die Anzeigen dann nicht so häufig eingeblendet.

Anzeigentext formulieren, Keywords festlegen

Nachdem Sie alle Informationen eingegeben haben, können Sie die Kampagne speichern und werden gebeten eine Anzeige zu verfassen und entsprechende Keywörter zuzuordnen. Ich empfehle Ihnen hier einen gezielten Text zu formulieren, allerdings noch keine Keywörter hinzuzufügen. Das können Sie unproblematisch später nachholen. Das ist sogar wesentlich besser, denn dann können Sie Googles Keyword-Tool benutzen, um die für Sie passenden Suchbegriffe zu finden.

Auf jeden Fall sollten Sie den Anzeigentext gut bedenken und auf Ihre Keywords ausrichten. Möchten Sie zum Beispiel das Wort SEO als Keyword nutzen, dann sollten Sie auch SEO in der Überschrift oder dem Anzeigentext verwenden. Dann steigt auch Ihre Anzeigenrelevanz im Zusammenhang zum Keyword. In vielen Fällen macht es auch Sinn, wenn Sie mehrere Anzeigentexte innerhalb einer Kampagne erstellen. Das können Sie nachdem Sie gespeichert haben direkt einstellen. Dazu einfach in die Kampagne wechseln und auf Anzeigen klicken. Dort gibt es dann den Button neue Anzeige erstellen. Wenn Sie sich auf mehrere Keywörter ausrichten wollen können Sie auch mehrere Anzeigentexte formulieren. Sollten die Keywörter allerdings zu unterschiedlich sein, macht es auf jeden Fall Sinn für jedes Keyword eine eigene Kampagne zu starten. (z. B. Fussball und SEO; bitte niemals innerhalb einer Kampagne!)

Unterschiede bei den Keywörtern in Display- & Suchseitenkampagnen

Die Keywordauswahl in einer Displaykampagne unterscheidet sich sehr stark von der Auswahl in einer Suchseitenkampagne. Warum? Ganz einfach die Kriterien zur Anzeigendarstellung sehen ganz anders aus. Währen bei den Suchseiten Google den Suchbegriff mit den Keywords abgleicht, wird bei Displaykampagnen die Webseite, auf der AdSense integriert nur wenig abgeglichen. Vielmehr wird nicht nach einzelnen Keywords abgeglichen, sondern nach der gesamten Liste. Wenn man also zuviele Keyords bei Displaykampagnen hat, könnte das dazu führen, dass die Anzeigen nur sehr selten veröffentlicht werden. Es macht manchmal mehr Sinn einfach nur ein paar wenige Suchbegriffe zu speichern. Dafür werden die Klicks auch wesentlich geringer vergütet und sparen Geld. Aber das natürlich auf Kosten der Qualität der Klicks.

Wie finden Sie die optimalen Keywords?

Um die optimalen Keywords zu finden, sollten Sie auf jeden Fall das Google Keyword-Tool nutzen. Dieses können Sie aufrufen, indem Sie einfach ein neues Keyword eingeben. Auf der rechten Seite ist dann ein entsprechender Link gesetzt. Dort können Sie dann Ihre Webseite analysieren lassen, indem Sie die URL eingeben, oder Sie suchen gezielt nach einem Keyword oder einer Keyword-Gruppe. Nach betätigen des Suchenbuttons gibt Google ähnliche Ideen aus. Diese können Sie nach monatlichen Suchanfragen sortieren oder auch nach dem geschätzten CPC-Preis. So können Sie in etwa abschätzen wie stark die Keywords Ihnen für Ihre Kampagne helfen werden. Auch wird angegeben wie hoch der Wettbewerb mit diesen Suchbegriffen ist. Daraus können Sie schon die Kosten für eine Kampagne abwägen. Allerdings ist es nicht ganz einfach und braucht oftmals viele Probeläufe, um die optimale Kampagne zu erstellen.

Dennoch ist und bleibt AdWords die beste Möglichkeit großflächig Neukunden zu gewinnen. Sind Sie allerdings nur an der Steigerung des Page Rankes interessiert, dürfte eine derartige Kampagne weniger interessant sein, weil die Auswahl der Homepage sehr schwierig ist. In diesen Fällen ist eine Kontaktanfrage mit selbst gefundenen Webseiten wesentlich effektiver. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

Ansonsten bin ich auch gerne offen für andere Erfahrungen von Webseitenbetreibern.

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “AdWord Optimierung für bessere Backlinks?”

  1. Super Beitrag! Spitzenmäßig – Herzlichen Dank! Mal gucken, ob ich das so hinkriegen kann.

Leave a Reply

*

Powered by WordPress | Designed by: seo services | Thanks to seo company, web designer and internet marketing company